BVCD

Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.

Ystader Straße 17
10437 Berlin

Tel.: +49 30 33 77 83 20
Fax: +49 30 33 77 83 21

info​​[at]​​bvcd.de

Der Deutsche Tourismusverband und das Deutsche Institut für Tourismusforschung der FH
Westküste führen gemeinsam das Projekt „Tourismus im Einklang mit den Einheimischen vor
Ort möglich machen: Maßnahmen zur Förderung der Tourismusakzeptanz“ durch. Ziel des Pro-
jektes ist es, die Destinationen bei der Förderung der Tourismusakzeptanz der Einheimischen in
ihrer Region zu unterstützen und somit die Zukunftsfähigkeit der Tourismusentwicklung im
Einklang mit der Bevölkerung zu sichern.

Zentraler Bestandteil ist eine Umfrage zur Tourismusakzeptanz aus Destinationssicht. Dabei
sollen nicht die Einheimischen, sondern Akteure aus den Tourismusorganisationen befragt wer-
den. Alle Vertreterinnen und Vertreter aus Tourismusorganisationen sind aufgerufen, an der
Umfrage teilzunehmen und wertvolle Einblicke in ihre Erfahrungen und Bewertungen zum
Thema Tourismusakzeptanz aus der Perspektive ihrer Destination zu geben.

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 12. Januar 2022 möglich und dauert ca. 15 Minuten.
Alle erhobenen Informationen sind anonym und werden vertraulich behandelt.


Mit der Teilnahme unterstützen Sie die Projektpartner bei der geplanten Entwicklung eines In-
strumentenkoffers und Maßnahmenkatalogs zur Steigerung der Tourismusakzeptanz. Alle Er-
kenntnisse werden nach Projektabschluss im Frühjahr 2022 mit Ihnen geteilt und sollen für die
Destinationsarbeit im Deutschlandtourismus zur wichtigen Hilfestellung werden.

Zentrale Projektergebnisse werden bereits am 31. Januar 2022 in einer digitalen Veranstaltung
präsentiert. Details zur Veranstaltung finden Sie ab Anfang 2022 auf der » Projektwebsite.


Das Projekt wird im Rahmen der Fördermaßnahme LIFT WISSEN des Bundesministeriums für
Wirtschaft und Klimaschutz umgesetzt.


Für Fragen zum Projekt können Sie sich an Anne-Sophie Krause vom Deutschen Tourismusver-
band (krause​[at]​deutschertourismusverband.de) oder Dr. Sabrina Seeler vom Deutschen Institut
für Tourismusforschung der FH Westküste / TouristiCon GmbH (seeler​[at]​touristicon-experts.de)
wenden