alt text

Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.

Ystader Straße 17
10437 Berlin

Tel.: +49 30 33 77 83 20
Fax: +49 30 33 77 83 21

info​​[at]​​bvcd.de

Die Campingbranche blickt auf eine positive Camping saison 2013 zurück. Trotz heftiger Wetterkapriolen im Frühjahr und dank Bilderbuchsommer und einem goldenen Herbst verzeichnet die Campingwirtschaft einen Zuwachs von 0,3 % Gästeankünften.

Die Zahl der Übernachtungen zeigt hingegen keine Veränderung im Vergleich zum Vorjahr, 25.999.677 Gäste übernachteten im Jahr 2013 auf Campingplätzen in Deutschland. Davon kamen 6.096.103 Gäste aus Deutschland und 1.432.249 Urlauber aus dem Ausland. Hierbei kamen die meisten ausländischen Campinggäste aus den Niederlanden (694.476 Ankünfte), der Schweiz (136.882 Ankünfte) und Dänemark (121.763 Ankünfte).

"Aus unserer Sicht ist das Ergebnis der Saison 2013 ein gutes Ergebnis, gerade unter dem Fokus der dramatischen Entwicklung im ersten Halbjahr", kommentiert Dr. Gunter Riechey, Präsident des BVCD e.V., die Bilanz.

Das Wetter spielte in der Ferienzeit als auch an den Feiertagen in den meisten Destinationen Deutschlands im ersten Halbjahr leider nicht mit. Niedrige Temperaturen, Regenfälle und das Hochwasser schreckten viele Campingurlauber ab. Auch die Berichte über hochwasserbedingt geschlossene Campingplätze und Mückenplagen führten zu einem Einbruch der Buchungen. "Unsere Prognose, dass die Campingwirtschaft ein leichtes Plus am Ende des Jahres verzeichnen wird, hat sich aber erfüllt. Der historische Übernachtungsrekord vom Vorjahr konnte somit wiederholt werden.", fasst Herr Dr. Gunter Riechey zusammen.

Von allen Bundesländern weisen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg eine Abnahme an Übernachtungs- und Ankünften auf, dies ist vor allem durch die schweren Wetterkapriolen im Frühjahr zu begründen. Hier die Zahlen im Überblick:

BundeslandGästeankünfteVeränderung zum Vorjahr in %ÜbernachtungenVeränderung zum Vorjahr in %
Sachsen157.029-9,6%511.119-8,3%
Sachsen-Anhalt105.582-9,6%272.346-10,0%
Bayern1.339.450-4,5%4.475.004-3,9%

Im Vergleich dazu konnten die Bundesländer Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und die Freie Hansestadt Hamburg in den Übernachtungs- und Gästeankünften ein Plus verzeichnen. Die Zahlen im Überblick:

BundeslandGästeankünfteVeränderung zum Vorjahr in %ÜbernachtungenVeränderung zum Vorjahr in %
Hamburg61.16912,0%118.68218,5%
Schleswig-Holstein815.5185,3%3.061.1243,4%
Niedersachsen1.047.2875,3%3.822.0611,6%
Mecklenburg-Vorpommern874.2304,7%3.966.9042,1%
Nordrhein-Westfalen541.6371,4%1.531.7596,6%

"Camping in Deutschland wird auch weiter hin auf dem Vormarsch sein, wir hoffen auf gute Wetterbedingungen in der Campingsaison 2014 und freuen uns viele Campingurlauber auf den Campingplätzen in Deutschland begrüßen zu dürfen", so Präsident Dr. Gunter Riechey.

Quelle: Statistisches Bundesamt