alt text

Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.

Ystader Straße 17
10437 Berlin

Tel.: +49 30 33 77 83 20
Fax: +49 30 33 77 83 21

info​​[at]​​bvcd.de

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus, mit zunehmenden Auswirkungen auf die Campingplätze. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen, Dokumente sowie politische Forderungen zum Coronavirus. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

Der BVCD hat für die Campingplatzunternehmer die wichtigsten Informationen zum Coronavirus in einem Merkblatt zusammengefasst, dieses wird über den Newsletter an die Mitglieder der Landesverbände versand. Basierend auf dem derzeitigen Kenntnisstand werden relevante Fragestellungen vertrags-, arbeits- und versicherungsrechtlicher Art aufgegriffen, branchenrelevante Hygienemaßnahmen aufgezeigt und Handlungshinweise für die Campingplatzunternehmer gegeben.

Ergänzung zum Merkblatt: Die GEMA kommt Campinganlagen mit einem neuen Beschluss entgegen. Alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge werden für Lizenznehmer, die ihren Betrieb aufgrund der behördlich angeordneten Nutzungsuntersagung schließen mussten, rückwirkend zum 16. März 2020 ruhen. Die GEMA-Vergütungen entfallen somit bis auf weiteres. Weitere informationen finden Sie unter www.gema.com/corona.

Vorlagen und Dokumente

Hier stehen Ihnen beispielhafte Belehrungen mit Gesundheitsinformationen und Verhaltensregeln sowie ein Formulierungsvorschlag zur Schließung Ihres Campingplatzes zur Verfügung.

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus hat sich die Bundesregierung auf ein weitreichendes Maßnahmenpaket verständigt. Um Arbeitsplätze zu schützen und Unternehmen zu unterstützen, wurde ein Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen errichtet. Ziel ist es, Firmen und Betriebe mit ausreichend Liquidität auszustatten, damit sie so gut wie möglich durch die Krise kommen. Neben dem Bund haben auch die Länder verschiedene Hilfemaßnahmen ergriffen.

Verordnungen der Bundesländer

Der Kabinettsauschuss der Bundesregierung hat am 16.03. Empfehlungen zur Corona-Epidemie an die Bundesländer zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich beschlossen. Inzwischen haben die meisten Bundesländer entsprechende Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erlassen.

Tourismuscamping ist von der Untersagung vollumfänglich betroffen. Ob Dauercamping auch von dieser weitreichenden Nutzungsuntersagung erfasst ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Entscheidend ist der Erlass des jeweiligen Bundeslandes. Über Änderungen des Sachstandes werden wir Sie informieren. Etwaige Entschädigungsansprüche werden wir rechtlich prüfen!

Politische Forderungen

Die Tourismuswirtschaft und somit auch die Campingwirtschaft sind von den Folgen des Coronavirus stark betroffen bzw. ist zu erwarten, dass die wirtschaftlichen Schäden enorm sein werden. Dementsprechend hat sich unser Verband auch gegenüber der Politik positioniert. Der BVCD beteiligte sich an drei Forderungspapieren und trägt diese mit.

1. Der BVCD wirkte an der Erstellung des Forderungspapiers des Deutschen Tourismusverbandes aktiv mit und unterstützt dieses ausdrücklich!

2. Der BVCD hat sich zusammen mit weiteren 13 touristischen Verbänden in einer gemeinsamen Stellungnahme an die Politik gewandt.

3. Der BVCD setzt sich für ein Nothilfeprogramm ein, in welchem die staatlichen Maßnahmenpakete ergänzt und verändert werden, um die Tourismuswirtschaft gezielt zu unterstützen.